Vorstandsmitglied der Bundesbank,Carl-Ludwig Thiele zu Gast bei Union Investment

Dr. Stefan Mai, Carl-Ludwig Thiele, Jens Wilhelm
(Begrüßung von Carl-Ludwig Thiele durch Vorstandsmitglied Jens Wilhelm und Dr. Stefan Mai, Leiter Vorstandsstab.)

Am 25. Januar 2018 begrüßte Jens Wilhelm Herrn Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Bundesbank zu einem Austausch bei Union Investment. Gemeinsam mit den Kollegen Christoph Hock, Stefan Schmidt und Dr. Stefan Mai, diskutierten die Vertreter der Bundesbank mit Union Investment über den anstehenden Brexit und daraus resultierende Herausforderungen für Finanzmärkte, insbesondere im Hinblick auf die etwaige Verlagerung des Euro-Clearings in die EU 27. Union Investment hat sich in diesem Themenfeld sehr engagiert und im Rahmen einer Studie aufgezeigt, dass eine Verlagerung des Euro-Clearing in die EU27 zu erheblichen Ersparnissen für Fondsgesellschaften führen würde.

Bundesbank und Union Investment

Wenn die Briten sich aus dem Rechtssystem komplett verabschieden sollten, dann muss aus Gründen der Stabilität des EU-Finanzsystems die Aufsicht von britischen CCPs durch EU-Institutionen erfolgen. Sollte die direkte EU-Aufsicht diese Stabilität nicht gewährleisten, könnte das dazu führen, dass die Geschäfte in die EU verlagert werden müssten.

Carl-Ludwig Thiele

Vorstandsmitglied der Bundesbank

Jens Wilhelm

Wenn es gelingt, das Euro-Clearing an den internationalen Finanzplatz Frankfurt zu holen, profitieren von den zu erwartenden Kosteneinsparungen auch die deutschen Fondsanleger.

Jens Wilhelm

Mitglied des Vorstands, Union Investment

In einem anschließenden Interview bewertete Carl-Ludwig Thiele das aktuelle Niedrigzinsumfeld für Sparer, die Verwendung und Nutzbarkeit von Kryptowährung und die Vor- oder Nachteile einer Verlagerung des Euroclearings. Abschließend gab Herr Thiele einen Ausblick für finanzpolitische Themen in Deutschland und Europa.

Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele im Gespräch

Finanzagenda Bundesbankvorstand Carl Ludwig Thiele CCO

Hier können Sie den Beitrag teilen: