Alexander Schindler beim Rat für nachhaltige Entwicklung zu Sustainable Finance

Panel Herr Schindler Rat für Nachhaltige Entwicklung
Prof. Dr. Günther Bachmann (Generalsekretär Rat für Nachhaltige Entwicklung), Alexander Schindler (Mitglied des Vorstands der Union Asset Management Holding AG), Anja Mikus (Vorstandsvorsitzende und CIO des „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“) und Prof. Dr. Alexander Bassen (Universität Hamburg)

Auf der 19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung, die am 4. Juni in Berlin stattfand, diskutierte Union Investments Vorstandsmitglied Alexander Schindler im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die Notwendigkeit von Sustainable Finance für eine nachhaltige Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft.

Als verantwortungsvoller und vorausschauender Treuhänder müssen wir den Umbau der Wirtschaft kritisch und konstruktiv begleiten. Dafür suchen wir regelmäßig den Austausch mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Finanzbranche.

Alexander Schindler

Mitglied des Vorstands Union Investment

EU-Schätzungen zufolge sind zwischen 175 und 290 Mrd. Euro notwendig, um insbesondere den Investitionsbedarf in den Sektoren Energie, verarbeitendes Gewerbe, Landwirtschaft und Logistik zu decken. In Anbetracht dieser enormen Summe konstatierte Alexander Schindler, dass man einen ganzheitlichen und widerspruchsfreien Ansatz brauche, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Denn Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft beeinflussten sich gegenseitig.

Wir brauchen einen ganzheitlichen und widerspruchsfreien Ansatz, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Denn Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft beeinflussen sich gegenseitig.

Alexander Schindler

Mitglied des Vorstands Union Investment

Im Alleingang könne der Kapitalmarkt allerdings nichts bewerkstelligen. Klimaneutrale Portfolien hängen schließlich stark von Staaten und Unternehmen ab, in die investiert wird. Die Politik müsse die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen und eine nachhaltige Transformation in der Breite fördern.
Zudem sei es wichtig, Nachhaltigkeit nicht alleine auf den Klimaschutz zu reduzieren. Es gelte auch, soziale Kriterien zu betrachten und auch die Strukturen der Unternehmensführung, die sogenannte Corporate Governance, zukunftsfähig auszurichten. Um das zu erreichen, suche Union Investment regelmäßig den Dialog mit Unternehmen. „Die Unternehmensführung hört uns zu. Wir überprüfen ihre Nachhaltigkeitskriterien und wirken auf deren Optimierung ein. Dieser kritische Dialog ist der Kern unseres Engagement-Ansatzes.“
Unterstützung bei der weiteren Ausgestaltung von Sustainable Finance fordert Schindler von der Politik: Idealerweise müsse einen europaweiten Konsens über Ziele und Standards geben, um das Thema zu beschleunigen.

Dr. Angel Merkel beim Rat für Nachhaltige Entwicklung

Als weitere Diskutanten waren auf der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesfinanzminister Olaf Scholz geladen. In ihrer Rede betonte Angela Merkel, dass die Erreichung der globalen Nachhaltigkeits- und insbesondere Klimaschutzziele eine Gemeinschaftsaufgabe sei. Deutschland und seine europäischen Nachbarn seien eine treibende Kraft bei den Verhandlungen über die Ziele gewesen.

Wir müssen auch die treibende Kraft bei der Umsetzung sein. Deshalb sind alle relevanten Akteure gefragt: Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Dr. Angela Merkel

Bundeskanzlerin

Zudem warb Merkel für mehr Tempo bei der Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) bis 2030 und mahnte, dass bereits vier Jahre zurückliegen seit der Verabschiedung der Agenda 2030. Die darin festgelegten 17 Nachhaltigkeitsziele seien nur dann erreichbar, wenn man in Zukunft deutlich schneller vorankäme.
Minister Olaf Scholz machte in seiner Rede deutlich, dass es gelte, „die These zu widerlegen, dass es unseren Wohlstand verschlechtern wird, wenn wir nachhaltig wirtschaften. Das stimmt nicht. Wir werden ihn verbessern.“ Wenn ein wirtschaftlich erfolgreiches Hochtechnologieland wie Deutschland es schaffe, mit wenig bis gar keinen Emissionen ein wirtschaftlich erfolgreiches Hochtechnologieland zu bleiben, sei das der beste Beweis für die Möglichkeit eines nachhaltigen Wandels, so Scholz. Mit Blick auf die Bedeutung einer nachhaltigen Finanzwirtschaft wies er auf die konstituierende Sitzung des neuen Sustainable Finance-Beirats der Bundesregierung hin, in dem auch Union Investment vertreten ist.

Weitere Informationen und Videoschnitte zur 19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung finden Sie hier.