Geldtoepfe-Rente-Urlaub-Ausbildung

Warum ist Altersvorsorge so wichtig?

Die Frage ist leicht beantwortet: Die gesetzliche Rente wird nicht so üppig ausfallen, wie von vielen vielleicht erhofft.

Wie groß ist Ihre Versorgungslücke?

Aktuelle Studien zeigen, dass die gesetzliche Rente alleine nicht ausreichen wird.

Es gilt also, genügend Kapital fürs Alter aufzubauen. Aber dies ist im heutigen Umfeld von niedrigen Zinsen mit einfachem Sparen nicht mehr möglich. Eine Alternative mit deutlichem Wertentwicklungspotential, wie es am Kapitalmarkt erwirtschaftet werden kann, kann hier der Schlüssel für eine erfolgreiche Altersvorsorge sein.

Versorgungsluecke

Wie groß die Differenz zwischen tatsächlicher Rente und finanziellem Bedarf im Alter sein wird, hängt von persönlichen Wünschen und Zielen ab. Welche Ausgaben sind für die Altersversorgung geplant? Wie möchte man den Ruhestand gestalten? Welche Wünsche gibt es für das Alter? All das kann eine persönliche Vorsorgelücke beeinflussen. Daher ist es umso wichtiger, sich rechtzeitig Gedanken über die benötigte Rente zu machen.

Die Riester-Rente stellt sich hier als besonders attraktiv dar, da diese vom Staat mit staatlichen Zulagen und zusätzlichen Steuervorteilen bis zur Förderhöchstgrenze von 2.100,- Euro unterstützt wird. Die genaue steuerliche Behandlung ist dabei von den persönlichen Verhältnissen und den steuerlichen Rahmenbedingungen abhängig.

 

Riesterförderung

Die staatliche Förderung gilt für alle Pflichtversicherten, die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Zusätzlich werden auch nichtberufstätige Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner gefördert. Staatlich voll gefördert wird die Riester-Rente, sobald Sie 4 Prozent Ihres Vorjahresbruttoeinkommen inklusive der Zulagen1 einzahlen. Sie erhalten dann eine jährliche Grundzulage von 175,- Euro. Beginnen Sie vor Ihrem 25. Lebensjahr zu riestern, spendiert Ihnen der Staat zusätzlich einen einmaligen Berufseinsteigerbonus von 200,- Euro.2 Darüber hinaus kommen pro Kind noch einmal bis zu 300,- Euro im Jahr hinzu.3 Ergänzend zu diesen direkten Zulagen können Sie die Einzahlungen in Ihren Riester-Vertrag bis zur Förderhöchstgrenze von 2.100,- Euro im Jahr als Sonderausgaben von der Steuer absetzen.4

 

1Bei Vorliegen der derzeitigen Voraussetzungen für die staatliche Förderung, die künftig Änderungen unterworfen sein können. Bei unmittelbarer Zulageberechtigung ist die Voraussetzung für die maximalen Zulagen ein Mindesteigenbeitrag von 4 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Vorjahresbruttoeinkommens abzüglich der Summe der Zulagen, mindestens 60,– Euro pro Jahr, maximal bis zum Förderhöchstbetrag. Zulagen werden anteilig gekürzt, wenn geringere Eigenbeiträge geleistet werden.
Bei mittelbarer Zulageberechtigung ist ein Eigenbeitrag von 60,– Euro pro Jahr erforderlich, um die Zulage zu erhalten. Werden kein Beitrag oder weniger als 60,– Euro pro Jahr eingezahlt, entfällt der Zulageanspruch vollständig.
2 Junge Berufstätige unter 25 Jahren erhalten einen einmaligen Berufseinsteigerbonus in Höhe von 200,– Euro.
3 Kinder werden so lange gefördert, wie Sie für das geförderte Kind Kindergeld beziehen. 185,– Euro Kinderzulage für jedes vor dem 01.01.2008 geborene Kind.
4 Die genaue steuerliche Behandlung ist dabei von Ihren persönlichen Verhältnissen und von den Änderungen steuerlicher Rahmenbedingungen abhängig.

Altersvorsorge - kurz erklärt

Warum ist Altersvorsorge so wichtig? Und worauf kommt es an? Wir erklären es – denn es ist einfacher als gedacht!

Einfacher als gedacht: die private Altersvorsorge

Einfacher als gedacht: die private Altersvorsorge
Warum ist private Altersvorsorge wichtig? Und worauf kommt es an? Wir erklären es - denn es ist einfacher, als gedacht!

Hier können Sie den Beitrag teilen: