Fünf Argumente für die Riester-Rente

  • Argument 1 - Riester-Rente beliebt – breite politische Unterstützung

     

    Riester Argument 1

     

    „Die gesetzliche Rente soll zentraler Pfeiler der Altersvorsorge bleiben. Daneben sind 175 € Betriebsrenten und die private Vorsorge (z. B. Riester-Renten) ebenfalls von großer Bedeutung für eine nachhaltige und gute Altersversorgung.“

    Quelle: Auszug Wahlprogramm der CDU/CSU 2017.

    Private Altersvorsorge vereinfachen: „Mit der Anhebung der Grundzulage [der Riester-Rente] und transparenten und verständlichen Produktinformationen erleichtern wir es, die hohe staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen, von der vor allem Geringverdienende und Kindererziehende profitieren.“

    Quelle: Rentenkonzept der SPD 2017.

     

  • Argument 2 - Riester-Rente attraktiv – Erhöhung der Grundzulage
     

    Riester Argument 2

     

    Die Riester-Förderung wird erstmals, seit Einführung der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge im Jahr 2002, erhöht. Ab 1. Januar 2018 steigt die jährliche Grundzulage von 154 Euro auf 175 Euro.

    Quelle: Bundesregierung.

  • Argument 3 - Riester-Rente interessant – für jedermann

     

    Riester Argument 3
    1. 44 Prozent der Förderberechtigten im Alter von 20 bis 65 Jahren haben einen Riester-Vertrag.

    2. Riestern lohnt sich für Geringverdiener: 60 Prozent der Riester-Sparer haben ein Jahresgehalt von weniger als 30.000 Euro.

    3. Bei der privaten Altersvorsorge ist die Riester-Rente mit über 16 Millionen und die betriebliche Altersvorsorge mit über 8 Millionen Verträgen am weitesten verbreitet. Beide Vorsorgeformen tragen dazu bei, die Versorgungslücke zu schließen.

    Quelle: Union Investment, Deutsche Rentenversicherung.

  • Argument 4 -  Riester-Rente lebt – Riester-Fondssparpläne leistungsstark

     

    Wertentwicklung nach Kosten und Zulagenzahlung beträgt seit dem Jahr 2002 jährlich …
    Riester Argument 4

    Quelle: Union Investment, eigene Berechnungen für Mustersparer der UniProfiRente/4P auf Basis mehrerer Annahmen. Die Rückrechnung veranschaulicht die Ergebnisse in der Vergangenheit. Andere Konstellationen können zu anderen Ergebnissen führen. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Stand: August 2017.

  • Argument 5 -  Riester-Rente transparent – Klarheit durch einheitliche Produktinformationsblätter

     

    Riester Argument 5

    Keine versteckten Kosten: Einheitliche Produktinformationsblätter für private Riester- und Basisrentenverträge erhöhen Transparenz und Vergleichbarkeit bei der steuerlich geförderten Altersvorsorge. Anbieter von Riester-Verträgen sind seit 2017 verpflichtet, auf einem Produktinformations- blatt die Kosten und die Kostenstruktur ihrer Produkte in standardisierter Weise offenzulegen. Zusammen mit der Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PiA) ist damit der Rahmen für einen besseren Verbraucherschutz bei diesen Finanzprodukten gesetzt worden.

    Quelle: Bundesfinanzministerium.

Die fünf Argumente für die Riester-Rente finden Sie auch kompakt zum Download hier.